Richtig bewerben

Lebenslauf / Computer- und IT-Kenntnisse

Illustriertes Symbol eines Dokuments mit einem Computer-Symbol

Computer- und IT-Kenntnisse angeben

So werden diese Kenntnisse im Lebenslauf erwähnt

EDV-, IT-, Computer- oder PC-Kenntnisse? Viele Bewerber fragen sich, welchen Überbegriff sie in ihrem Lebenslauf verwenden sollen, da sich diese Ausdrücke inhaltlich ähneln.

Grundsätzlich gilt immer, dass nur die Informationen aufgenommen werden sollten, die für die jeweilige Stelle relevant und von Nutzen sind – diesen Nutzen sollte man auch aufzeigen. Besonders gut ist es natürlich, wenn Kenntnisse und Fähigkeiten mit Zertifikaten, Urkunden und Fortbildungsbelegen belegt werden können. Andernfalls müssen die Qualifikationen spezifiziert werden, wofür es gewisse Regeln gibt.

  • EDV-Kenntnisse/ PC-Kenntnisse Dieser Begriff ist sehr eng gefasst und sollte dann verwendet werden, wenn ein Bewerber über einfachere Computer-, Software- und Anwenderkenntnisse verfügt und beispielsweise Microsoft Word und Microsoft Excel sowie zusätzlich eine E-Mail-Software nutzt. Hierbei handelt es sich um reine Anwenderkenntnisse. Der Mitarbeiter kann in diesem Beispiel die nötigen Programme bedienen und nutzen, diese aber weder weiterentwickeln noch verändern.
  • IT-Kenntnisse Wer über Anwenderkenntnisse hinausgehende Fähigkeiten besitzt, die es ihm erlauben, Programme zu schreiben und zu verändern, Datenbanken zu entwickeln, Spezialsoftware zu beherrschen oder Computer-Netzwerke aufzubauen, sollte den Begriff „IT-Kenntnisse“ im Lebenslauf nutzen. Dieser Begriff passt zu den Tätigkeiten eines Programmierers oder eines Datenbankentwicklers. ITler können natürlich trotzdem den Begriff EDV im Lebenslauf verwenden, wenn sie es für sinnvoll erachten.

Spezifizieren der Computerkenntnisse im Lebenslauf

Nach dem Überbegriff werden die jeweiligen Programme und Kenntnisstände aufgelistet und bewertet. Gebräuchlich sind die Abstufungen Grundkenntnisse, gut, sehr gut.

Neben der rein subjektiven Einschätzung sollten IT-Kenntnisse mit einem Zertifikat belegen.
Die Nachweise über abgelegte Prüfungen fügst du deiner Bewerbung einfach als Anlage bei. Gerade wenn du deinen Lebenslauf häufig an Stellenausschreibungen anpasst, solltest du die Angaben zu deinen IT-Kenntnissen mit den Anlagen deiner Bewerbung abgleichen. Sonst kann es schnell geschehen, dass Bewerber vergessen, das entsprechende Zertifikat in die Bewerbung einzufügen.

Bewerbungs-Tipps