Interessante Artikel rund um Aus- und Weiterbildung

Service-Thema

Freiwilligendienst

Zeit vor Ausbildung oder Studium sinnvoll nutzen

Die Schulzeit liegt hinter dir und du hast noch Zeit, bis das Studium oder die Ausbildung losgeht? Vielleicht weißt du auch noch gar nicht so genau, was du überhaupt machen möchtest und brauchst noch Zeit? Dann ist ein Freiwilligendienst, also der Jugendfreiwilligendient (JFD), eine Option für dich. Den kannst du in unterschiedlichen Feldern leisten. Was es damit überhaupt auf sich hat und was es zu beachten gibt, erfährst du hier.

Berufliche Orientierung im Freiwilligendienst

Ein Freiwilligendienst gibt dir nicht nur die Möglichkeit, dich für sechs bis 18 Monate für die Gesellschaft zu engagieren. Du kannst auch berufliche Orientierung finden und beispielsweise feststellen, ob ein Job in der Pflege überhaupt das Richtige für dich ist. Du hilfst also Menschen und entwickelst dich persönlich weiter. Unterschieden wird in das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Leisten kannst du deinen Dienst beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Sportvereine
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Gesundheits- und Altenpflege
  • Kulturelle Einrichtungen
  • Schulen
  • Umwelt- und Naturschutzverbände

Ab ins Ausland

Wenn du Lust hast, noch ein wenig Luft im Ausland zu schnuppern, kannst du mit bestimmten Organisationen auch einen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren. Du kannst dich bei den Organisationen Kulturweit, Weltwärts oder dem Europäischen Freiwilligendienst (EFD) genauer informieren. Unter anderem kannst du in Hilfsprojekten unterstützen.

Um einen Freiwilligendienst leisten zu können, musst du jünger als 27 Jahre sein und deine Schulpflicht erfüllt haben – also die 9. Oder 10. Klasse (je nach Bundesland) abgeschlossen haben. Bist du älter als 27 Jahre kannst du den Bundesfreiwilligendienst (BFD) machen. Dafür gibt es keine Altersbeschränkung und du kannst ihn sogar mehrmals absolvieren. Und falls du dich für die Arbeit bei der Bundeswehr interessierst, kannst du auch dort einen Freiwilligen Wehrdienst leisten. Dafür musst du mindestens 17 Jahre alt sein, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und wenn du während der Bewerbungsphase noch nicht Volljährig bist, brauchst du die Einverständniserklärung deiner Eltern.

Deine Vorteile im Freiwilligendienst

Entscheidest du dich für einen Freiwilligendienst, erhältst du einen Freiwilligenausweis, mit dem es bestimmte Vergünstigungen gibt. Beispielsweise in Bus- und Bahn, in Schwimmbädern oder Freizeitparks. Auch ein Taschengeld erhältst du in dieser Zeit. Je nach Einsatzstelle können auch Geld- und Sachleistungen hinzukommen, wie Unterkunft, Verpflegung, und Arbeitsbekleidung. Deine Versicherungsbeiträge werden übernommen und deine Eltern haben weiter Anspruch auf Kindergeld. Am Ende bekommst du natürlich auch ein Zertifikat, das dir bescheinigt, dass du einen Freiwilligendienst geleistet hast. Das macht sich besonders in deinen zukünftigen Bewerbungen gut.

Service-Themen