Interessante Artikel rund um Aus- und Weiterbildung

Service-Thema

Das Foto zeigt ein multikulturelles, diverses Team, das die Hände sternförmig aufeinanderlege, wie beim sportlichen Anfeuern beim American Football

Unterstützung beim Start in den Job

Kein Abschluss, keinen Plan, keine Ausbildungsstelle?

Der Einstieg in die Berufswelt ist nicht einfach und das gilt erst recht für diejenigen, die schon in der Schule mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Aber egal ob du keinen Abschluss hast, nicht weißt, was du werden sollst oder dir die Motivation fehlt, eine Ausbildung anzufangen – zum Glück gibt die „Jugendgarantie“.

Das ist eine Initiative der EU-Länder, die gewährleisten soll, dass alle jungen Menschen unter 30 Jahren ein hochwertiges Angebot für einen Ausbildungsplatz, einen Job, einen Praktikumsplatz, eine Weiterbildungsmöglichkeit erhalten. Du kannst dich also darauf verlassen, dass du nicht allein bist und dass dir geholfen wird!

Jobdidop gibt dir in diesem Artikel einen Überblick über mögliche Unterstützungsangebote. Wir empfehlen dir aber, einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch bei der Berufsberatung in deinem örtlichen Berufsinformationszentrum (BiZ) zu nutzen.

Erste Anlaufstelle: die Berufsberater und -Beraterinnen an deiner Schule!

… über Angebote der Berufsberatung und Maßnahmen zur Berufsorientierung der Bundesagentur für Arbeit an deiner Schule. Frage nach Berufsberaterinnen und Berufsberatern an deiner Schule und lass dich von der Berufsorientierung und Berufswahl bis hin zur Ausbildungsplatzsuche und Bewerbung unterstützen. In den Berufsinformationszentren (BiZ) kannst du dich auch über mögliche Berufsbilder informieren und dich persönlich unterstützen lassen.

Unterstützung bei Schulabschluss und Berufswahl: Berufseinstiegsbegleitung!

… und benötigst für beides Unterstützung? Dann frage deine Berufsberaterin bzw. deinen Berufsberater, ob an deiner Schule eine Berufseinstiegsbegleitung angeboten wird. Wenn ja, bekommst du eine Expertin beziehungsweise einen Experten vermittelt und erhältst Hilfe zum Erreichen deiner Ziele.

Die Begleitung beginnt in dem Schuljahr vor der Abschlussklasse. Sie unterstützt dich weiter bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und deinem Start in der Ausbildung. Spätestens 6 Monate, nachdem du eine Ausbildung begonnen hast, endet sie. Sie endet auch spätestens 24 Monate, nachdem du die Schule beendet hast – auch, wenn du noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hast. Durch die Teilnahme an einer Berufseinstiegsbegleitung entstehen dir keine Kosten.

WEITERE INFOS ZUR BERUFSEINSTIEGS­BEGLEITUNG

Berufsvorbereitung an beruflichen Schulen: Abschluss machen oder verbessern!

… Dann mach dich fit für deine Ausbildung. Je nachdem, welchen Schulabschluss du schon hast, stehen verschiedene Bildungsgänge zur Wahl. Es gibt zum Beispiel das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) oder das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ). Du lernst Dinge, die du in einer anschließenden Berufsausbildung gut anwenden kannst. Du kannst diese Zeit auch nutzen, um einen Schulabschluss zu erwerben oder deinen Abschluss zu verbessern.

WEITERE INFOS ZUR BERUFSVORBEREITUNG

Nicht mehr schulpflichtig, aber kein Ausbildungsplatz?

… 10 Monaten mit mehreren Praktika in verschiedenen Betrieben und Unterrichtseinheiten optimal auf deine berufliche Ausbildung vor. Wenn du keinen Schulabschluss hast, kannst du diesen unter bestimmten Voraussetzungen während der BvB nachholen. Auch alle, die ihre Ausbildungsstelle verloren haben und sich neu orientieren wollen, sind hier gut aufgehoben.

WEITERE INFOS ZUR BERUFSVORBEREITENDEN BILDUNGSMAßNAHME

Keine Motivation für eine Berufsvorbereitende Maßnahme oder Ausbildung?

… für Jüngere“ das Richtige für dich sein. Frag bei der Berufsberatung oder in deinem Jobcenter nach, die dich dafür anmelden können. Die Maßnahmen dauern zwischen 6 und 12 Monaten. Du wirst dabei gut betreut und erhältst auch Hilfestellung bei allen möglichen anderen Problemen.

Du hast trotz Bewerbungen bis 30. September noch keinen Ausbildungsplatz gefunden?

… Dies ist ein zwischen sechs und zwölf Monaten dauerndes, gefördertes Praktikum, das dich auf eine Ausbildung vorbereitet. Das tolle daran ist, dass du – mitfinanziert von der Agentur für Arbeit – schon etwas Geld verdienst. Nach erfolgreichem Abschluss der Einstiegsqualifizierung bekommst du ein Zertifikat und die Zeit kann eventuell auf eine anschließende Ausbildung angerechnet werden.

Frag bei der Berufsberatung oder in deinem Jobcenter nach. Dort werden die Voraussetzungen für eine Einstiegsqualifizierung geprüft.

Flyer zur betrieblichen Einstiegsqualifizierung

Probleme in der Ausbildung?

… abzuschließen. Egal, ob du Probleme in der Berufsschule hast oder dich private Schwierigkeiten daran hindern, in deiner Ausbildung durchzustarten: Sprich mit der Berufsberatung deiner Agentur für Arbeit oder deines Jobcenters. Gemeinsam klärt ihr, ob dir eine Assistierte Ausbildung weiterhelfen kann.

Weitere Infos BEI PROBLEMEN IN DER AUSBILDUNG

Kein betrieblicher Ausbildungsplatz, keine Perspektive?

… Statt in einem Betrieb machst du deine Ausbildung hauptsächlich bei einem Bildungsträger. Erfahrene Ausbilder und Ausbilderinnen und Sozialpädagogen bzw. Sozialpädagoginnen begleiten und unterstützen dich. Wie alle Azubis besuchst du die Berufsschule. Sprich mit der Berufsberatung oder deinem Jobcenter darüber. Sie können dich für die Teilnahme vormerken.

Weitere Infos zur Außerbetrieblichen Ausbildung

Dein Ausbildungsgehalt reicht zum Leben und Wohnen nicht aus?

… Die Berufsausbildungsbeihilfe ist eine Fördermaßnahme der Bundesagentur für Arbeit, die du nicht zurückzahlen musst. Sie wird dir als Azubi während deiner Berufsausbildung gezahlt, wobei nur eine betriebliche, nicht aber eine schulische Ausbildung unterstützt wird. Falls du eine schulische Ausbildung beginnst, kannst du Schüler-BAföG beantragen und durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz gefördert zu werden. Hol dir die Infos beim Arbeitsamt oder mach gleich einen Termin beim BiZ und lass dich umfassend beraten.

Weitere Infos zur Berufsausbildungsbeihilfe

Die optimale Anlaufstelle: das Berufsinformationszentrum (BiZ)!

Service-Themen